Weinbauland England und seine Weine

Wissenswertes über den Weinbau in England

In England gibt es keinen Weinbau und demzufolge auch keinen englischen Wein? Weit gefehlt! Die Weinbautradition in Großbritannien reicht weit in die Vergangenheit zurück und wurde von den Römern begründet. Auch im Mittelalter wurde auf der Insel Weinbau betrieben, eine Praxis, die in der Folge allerdings in Vergessenheit geriet und erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt wurde. Vor allem in den letzten Jahren hat der englische Weinbau einen deutlichen Aufschwung erlebt, ob dies nun allein am möglichen Klimawandel liegt, oder ob sich einfach wieder mehr Menschen mit dem Thema Wein beschäftigen, sei einmal dahingestellt.

Englischer Wein vs. Britischer Wein
Zwar ist in Deutschland Wein von der Insel wirklich rar, aber hin und wieder ist ein Fläschchen zu entdecken. Hier lohnt ein Blick auf das Etikett, denn die Unterschiede zwischen einem englischen und einem britischen Wein sind enorm. Auf den ersten Blick scheint alles klar, beide Tropfen kommen von der Insel. Soweit so gut, doch dann beginnen die Unterschiede, die sich extrem auf die Qualität auswirken.
Ein englischer Wein wird aus Trauben erzeugt, die an Rebstöcken in einem Weingarten in England oder Wales gewachsen sind. Ein englischer Winzer verarbeitet das Lesegut dann in seinem Keller zu Wein.
Ein britischer Wein hingegen wird aus Traubensaft oder Konzentrat erzeugt, das in der Regel nicht aus Großbritannien, sondern einem beliebigen anderen Weinbauland stammt. Saft oder Konzentrat wird nach Großbritannien importiert und dort zu Wein verarbeitet. Das Ergebnis darf sich zwar Wein nennen, hat aber mit einem wirklich edlen Tropfen nichts zu tun.

Weinbauregionen in England
In England stehen knapp 1000 Hektar unter Reben, vor allem im Süden des Landes, in Wales und auf den Kanalinseln. Vor allem in Küstennähe gelingen ansprechende Weine, weil hier das an sich recht kühle Klima durch den Einfluss des Golfstroms gemildert wird.
In England gibt es gegenwärtig sechs Weinbauregionen: East Anglia, Mercia, Southwest and Wales, Thames and Chiltern,  Weald and Downland und Wessex.

Wichtige Rebsorten
In England wird zu annähernd 90% Weißwein erzeugt, dementsprechend groß ist der Anteil weißer Rebsorten an der Gesamtrebfläche des Landes. Verbreitete Rebsorten sind Chardonnay, Huxelrebe, Müller-Thurgau, Reichensteiner und, Seyval Blanc. Bei den roten Reben sind vor allem drei Sorten verbreitet: Dornfelder, Rondo und Pinot Noir.
Die Weißweine aus England sind in der Regel sehr leicht und spritzig mit einem blumigen Bukett. Seit einigen Jahren werden auch mit großem Erfolg Schaumweine auf der Insel gekeltert.  Einige dieser fein prickelnden Tropfen haben bei Blindverkostungen sogar den großen Champagnern Konkurrenz gemacht.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de