Informationen zum Thema Rotwein aus Frankreich

Rotwein aus Frankreich

Werbung für Rotwein aus Frankreich ist im Prinzip nicht notwendig, denn jedem ist die außergewöhnliche Weinbautradition der Franzosen bekannt. Hier ist Wein kein einfaches Getränk, sondern ein wichtiger Teil des Lebensgefühls. Ein Tag ohne Rotwein ist für die meisten Franzosen undenkbar, zumindest ein kleines Glas Rotwein aus Frankreich gehört einfach zum Essen. Natürlich gibt es in Frankreich auch hervorragende Weißweine und Roseweine, aber Rotwein aus Frankreich genießt einen ganz besonderen Ruf. Rebsorten wie Grenache, Pinot Noir und Merlot werden im ganzen Land kultiviert. Die bekanntesten Anbaubereiche für französischen Rotwein sind Burgund und Bordeaux.

Die wichtigsten Rebsorten für Rotwein aus Frankreich

Rein mengenmäßig betrachtet geht in Frankreich nichts über Merlot! Diese rote Rebe steht auf einer Fläche von mehr als 100.000 Hektar in nahezu allen Landesteilen. Sie ist Hauptbestandteil der klassischen Bordeaux-Blend, wird aber auch im Languedoc und anderen Teilen Südfrankreichs gerne angebaut. Verbreitet sind auch hier Cuvées aus Merlot. Als Verschnittpartner dienen häufig Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, zwei rote Rebsorten, die in Frankreich ebenfalls in den Top Ten der am häufigsten angebauten Reben rangieren.
Extrem weit verbreitet ist auch die Grenache Noir, die auf mehr als 90.000 Hektar steht. Diese Rotweinrebe ist allerdings fast ausschließlich im Süden des Landes zu finden. Im Languedoc und vor allem an der Rhône wird sie in großem Umfang angebaut. Hier ist sie Hauptbestandteil des berühmten Rotweins Châteauneuf-du-Pape. Nicht unerwähnt bleiben darf die Provence, wo die Grenache ebenfalls sehr beliebt ist.
In vielen Weingärten finden sich auch Syrah, Gamay und Malbec.
Im Burgund spielt außerdem die Pinot Noir-Rebe eine wichtige Rolle. Hier wird, ansonsten eher untypisch für Frankreich, sortenreiner Rotwein gekeltert und zwar aus Pinot Noir. Auch im Elsass hat diese Rebe große Bedeutung, da sie die einzige zugelassene Rebe für Rotwein ist. Nicht zu vergessen die Champagne! In der Champagne spielt Pinot Noir ebenfalls eine bedeutende Rolle, denn neben den neben Chardonnay ist sie die wichtigste Rebe für den edlen Schaumwein aus Frankreich.
Dazu gibt es natürlich eine ganze Reihe weiterer roter Reben, die aber eher lokal von Bedeutung sind.

Die wichtigsten Anbauregionen für französische Rotweine

Das mit Abstand bekannteste Anbaugebiet für französischen Rotwein ist Bordeaux. In dieser Region im Südwesten Frankreichs entstehen einige der weltbesten Rotweine.
Sehr bekannt ist auch das Burgund für seine Rotweine, auch wenn es sich rein mengenmäßig betrachtet, eigentlich eher um eine Weißweinregion handelt. Doch hier werden aus Pinot Noir und Gamay hervorragende rote Tropfen gekeltert, die Weinkenner in aller Welt mit der Zunge schnalzen lassen.
Ebenfalls von großer Bedeutung ist der Anbaubereich an der Rhône, in erster Linie wegen der Appellation Châteauneuf-du-Pape, die Weltruhm genießt.

Einige Beispiele für französischen Rotwein in unserem Sortiment:

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de