Slowenien - Weinbauregionen und Weine

Wein Winterschlussverkauf mit tollen Rabatten mit bis zu 50%

Weinbaugebiete in Slowenien

Karte der slowenischen Weinbaugebiete

Weinbau in Slowenien

Der slowenische Weinbau hat wie das gesamte Land seit der Eigenständigkeit im Jahr 1991 einen recht rasante Entwicklung erlebt. In den letzten Jahren hat sich allerdings gezeigt, dass sowohl die Entwicklung im Weinbau als auch im gesamten Land zunächst einmal an Grenzen stößt.
Die Winzer in Slowenien haben mit vielfältigen Problemen zu kämpfen, zum einen war der erlaubte private Grundbesitz im ehemaligen Jugoslawien begrenzt und die Winzer können erst nach und nach ihre Betriebe vergrößern (manchmal auch durch Zukauf im benachbarten Friaul in Italien), zum anderen wird nach wie vor der größte Teil der Weine in großen Genossenschaften produziert. Diese Weine erreichen allerdings nur in Ausnahmefällen die Qualität der von engagierten und mutigen Winzern selbst erzeugten Weine. Zum anderen mussten viele Weingärten neu bestockt werden, da sich auf lange Sicht, trotz guter Ergebnisse einheimischer Sorten, am internationalen Weinmarkt in erster Linie die international bekannten Sorten durchsetzen.
Der vorwiegend jung zu trinkende, süße Weißwein und Rotwein ist zusammen mit dem Vielvölkerstaat Jugoslawien untergeganen.

Die wohl besten Weine und auch die größte Privatisierungs- und Marketingoffensive findet man derzeit wohl an der Grenze zum italienischen Friaul in der Primorska-Region im Abschnitt Primorje, wo man unter gleichen klimatischen und geologischen Bedingungen mittlerweile gute bis hervorragenden Rotwein und Weißwein keltert. Weniger schnell, aber ebenfalls sehr zielgerichtet und mit sehr viel Engagement arbeiten die jungen Winzer in der Podravje-Region im Nordosten des Landes, wo es traditionell und aufgrund der Gegebenheiten fast ausschließlich Weißweine gibt.
Bis sich slowenische Weine allerdings auf dem internationalen Markt wirklich durchsetzen, wird es wohl noch eine ganze Weile dauern. Viele Weinliebhaber tun sich noch immer schwer damit, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und den feinen Tropfen aus Sloweniens Weingärten eine Chance zu geben.
Hier gibt es für Weinfreunde wirklich noch die Möglichkeit, wahre Schätze zu entdecken. Dies gelingt natürlich nicht im heimischen Supermarkt, sondern nur direkt vor Ort, zum Beispiel bei einem Urlaub in einem der Weinbaugebiete Sloweniens. Viele Winzer bieten Proben direkt im Betrieb an und präsentieren ihren Furmint, Chardonnay oder auch Sauvignon Blanc voller Stolz an.

Wichtige Rebsorten

Slowenien ist ein Weinbauland, in dem weiße Rebsorten dominieren.
Die mit Abstand bedeutendste Rebsorte ist Welschriesling (Laki Rizling), die etwa ein Fünftel der gesamten slowenischen Rebfläche einnimmt. Es folgen die beiden weißen Sorten Chardonnay und Sauvignon Blanc, ehe die erste rote Rebsorte im Rebsortenspiegel auftaucht: Refosco. Es folgen einige Sorten, die international wenig verbreitet sind, wie Zametovka (rot), Furmint (weiß) und Ribolla Gialla (weiß). Wer jetzt bei Furmint aufhorcht, tut das nicht zu Unrecht, denn die Sorte wird nicht nur in Ungarn angebaut, sondern auch für slowenische Weißweine verwendet.
Insgesamt stehen in Slowenien knapp 25.000 Hektar unter Reben, von denen etwa 75% auf weiße Rebsorten entfallen.

Weinsorten in Slowenien

Wie am Abschnitt über die wichtigen Rebsorten unschwer zu erkennen ist, handelt es sich bei Slowenien eher um ein Weißweinland. Rotweine sind in der Minderheit - noch! Das könnte sich in einigen Jahren durchaus ändern, denn neben der traditionell weit verbreiteten Refosko-Rebe ist sind einige rote Reben im Kommen.

Weißwein aus Slowenien

Annähernd zwei Drittel aller in Slowenien gekelterten Weine sind Weißweine. Besonders wichtig für Weißwein aus Slowenien ist die Rebsorte Welschriesling, die hier Laski Rizling genannt wird. Aus dieser Rebe werden nicht nur einfache Schankweine gekeltert, sondern auch einie Tropfen mit viel Charakter. Ähnliches gilt für Chardonnay, einer Rebe, die erst seit ein paar Jahren wichtig für die slowenischen Weißweine geworden ist. Auch aus dieser Rebe werden Weine gekeltert, die vor allem wenn sie im Holz gereift sind, international für Aufsehen sorgen.
Nicht zu vergessen ist der Furmint, hier Sipon genannt. Aus dieser Sorte werden Weißweine mit intensiven Aromen von Bornen und Äpfeln gekeltert, die nicht nur ein interessantes Bukett aufweisen, sondern auch hervorragend schmecken.
Auf dem Vormarsch befinden sich seit ein paar Jahren auch slowenische Weißweine aus Sauvignon Blanc. Einige Weinexperten sind sich einig, dass Slowenien hier das Niveau von Südafrika oder gar Neuseeland erreichen kann!

Rotwein aus Slowenien

Nahezu allgegenwärtig ist der Refosko, der aus der gleichnamigen roten Rebe gekeltert wird. Hier gibt es inzwischen nicht mehr nur die eher dünnen, nichtssagenden Rotweine, sondern auch wirklich aromatische Tropfen.
Größere Erfolge feiert aber eine andere Rebe: Merlot. Aus dieser international bekannten Sorte werden inzwischen ansprechende slowenische Rotweine gekeltert. Dazu kommt der Einfluss der österreichischen Weinbauern, die in den letzten Jahren vermehrt Weingärten in Slowenien aufgekauft haben: Blaufränkisch nimmt zu. Und auch Pinot Noir, Cabernet Sauvignon und andere bekannte Reben werden zunehmend kultiviert und oft zu ansprechenden Cuvées vereint.

Roséwein aus Slowenien

Der Rosé ist eher eine Randerscheinung. Zwar keltert hier und dort ein Winzer den blassroten Wein, aber zu einer festen Größe zählt er noch längst nicht.
Sehr interessant und zugleich vielversprechend ist allerdings der Rosé-Sekt, der von einigen Winzern aus Pinot Noir-Trauben gekeltert wird. Wunderbare Frucht und feine Säure verführen auf ganzer Linie.
Typisch für den Balkan ist Refosko, bei dem es sich in der Regel um einen Rotwein handelt. Ganz wenige Weinbaubetriebe in Slowenien erzeugen eine helle Variante.

Qualitätsstufen und Geschmacksangaben slowenischer Weine

Namizno vino = Tafelweine
Dezelno vino PGO = Landwein aus einem bestimmten Anbaugebiet
Kakovostno vino ZGP = Qualitätswein geographischer Herkunft
Vrhunsko vino ZGP =  Premiumwein mit geographischer Herkunft

Pozna trgatev = Spätlese
Izbor = Auslese
Jagodni izbor = Beerenauslese
Suhi jagodni izbor = Trockenbeerenauslese
Ledni vino = Eiswein

suho = trocken
polsuho = halbtrocken
sladko = süß

Die Weinbaugebiete in Slowenien

  • Podravje – Die Region Drauland ist das größte Weinbaugebiet Sloweniens.
  • Posavje – Entlang der Grenze zu Kroatien erstreckt sich die Anbauregion Save-Tal.
  • Primorska – Das Adria-Küstenland, wie dieses Anbaugebiet heißt, erstreckt sich entlang der Küste und in den dahinterliegenden Hügeln, bekanntester Abschnitt ist Primorje.

Eingie Weine aus benachtbarten Weinbauregionen

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de