Informatioen über die Rebsorten-Gruppe Refosco bei ps-wein.de

Refosco - rote Rebsorte

Refosco in Kürze

Gruppe eng miteinander verwandter Sorten

  • Farbe: Rotwein
  • Heimat: Norditalien / Slowenien
  • Region: Friaul, Istrien

Synonyme für Refosco Peteljcice, Refoscone, Tazzelenghe, Terrano, Trevisana Nera Berühmte Weine aus Refosco

Bei der Refosco handelt es sich nicht um eine Rebsorte, sondern um eine ganze Gruppe von Rebsorten, die eng miteinander verwandt sind. Neuere DNA-Untersuchungen haben ergeben, dass es sechs Reben mit dem Namen Refosco gibt, die zu dieser Gruppe gehören. Dies sind:

  • Refosco dal Peduncolo Rosso
  • Refosco di Faedis
  • Refosco d’Istria
  • Refosco di Guarnieri
  • Refosco di Rauscedo
  • Refosco del Botton

Alle diese Sorten werden im Norden Italiens oder in Kroatien und Slowenien kultiviert. Auch in Kalifornien gibt es eine Sorte, die Refosco genannt wird, die aber nichts mit diesen Sorten zu tun hat. Es handelt sich dabei um die Mondeuse Noir, die fälschlicherweise als Refosco bezeichnet wird.
Die Unterscheidung der einzelnen Sorten begann im späten 19. Jahrhundert. Die Geschichte der Rebsorte reicht aber viel weiter zurück. Eine erste belegte Erwähnung stimmt aus dem Jahr 1409. Darüber hinaus gibt es die Vermutung, die sich allerdings nicht belegen lässt, dass Refosco oder ein Vorfahr für den antiken Rotwein Pucinum, der von Plinius dem Älteren erwähnt wurde, verwendet worden sein könnte.

Die oben genannten Sorten sind unterschiedlich weit verbreitet. Die Refosco do Rauscedo, die auch als Refosco Gentile bezeichnet wird, ist nahezu ausgestorben und findet sich dementsprechend kaum noch in den Weingärten.
Die am häufigsten vertretene Sorte ist die Refosco dal Peduncolo Rosso. Ihr Name bedeutet übersetzt so viel wie „die mit dem roten Stiel“ und gibt einen klaren Hinweis auf das Aussehen dieser Sorte. Laut Pierre Galet handelt es sich bei ihr um die qualitativ beste Refosco-Sorte. Sie wird heute in den beiden italienischen Weinbaubereichen Friaul-Julisch-Venetien und Venetien angebaut und ist dort in diversen DOC-Bereichen zugelassen, so zum Beispiel in der DOC Colli Orientali del Friuli, wo sich nach Meinung angesehener Weinkritiker die beste Qualität erbringt. Der Wein aus der Refosco dal Peduncolo Rosso ist von tief roter Farbe und hat einen hohen Säure- und Tanningehalt. Die Aromen sind würzig und fruchtig, teils leicht adstringierend mit Noten von Veilchenblüten, Pflaumen (oft serh deutlich), etwas Pfeffer und Mandeln.
In der DOC Carso wird die Variante Refosco d’Istria, die hier verwirrenderweise eher unter dem Namen Terrano bekannt ist, verwendet. Eine Besonderheit dieser DOC ist es, dass die Beeren nach der Lese erst antrocknen, aber nicht vollständig wie beim passito, sondern nur zum Teil.
Im slowenischen Anbaubereich Kras in der Primorski-Region, wird dieselbe Sorte verwendet. Hier ist das Besondere, dass die Trauben eine sehr lange Mazeration durchlaufen, die in Einzelfällen sogar einige Jahre dauern kann. Das Ergebnis sind extrem opulente Rotweine.

Beispiele für Refosco in unserem Weinshop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de