Die richtige Weintemperatur - Trinktemperatur von Weißwein, Rotwein & Co

Die Startseite des Wein Online Shops von Weinhandel Weisbrod & Bath

Was ist die ideale Trinktemperatur für Wein?

Einen wirklich guten Wein zu kalt oder zu warm zu trinken beeinträchtigt den Geschmack ganz wesentlich und kann beinahe damit verglichen werden, ihn in einem einfachen Wasserglas anstatt in einem angemessenen Weinglas zu servieren.
Nicht jeder befindet sich in der komfortablen Lage einen Weinklimaschrank zu besitzen, der in seinen unterschiedlichen Klimazonen die ideale Temperatur für verschiedene Weinsorten hält.
Da sich Besuch nicht immer ankündigt, aber dennoch ein wohltemperierter Rotwein oder Weißwein serviert werden soll, gibt es einige Tipps & Tricks, wie Sie Weine in kurzer Zeit auf die ideale Trinktemperatur bringen.

Die ideale Trinktemperatur von Wein

WeinstilBeispiel-WeineTemperatur
Weißwein mit Holznote / Weißwein mit mittlerem bis vollem KörperWeißburgunder, Fumé Blanc, Oaked Chardonnay12°C
Weißwein mit leichtem bis mittlerem KörperPinot Grigio, Sauvignon Blanc, Muscadet, Gewürztraminer, Riesling10°C
SüßweinSauternes, Muscat, Beerenauslese6-8°C
SchaumweinChampagner, Cava, Prosecco, Sekt6-8°C
Rotwein mit leichtem KörperBeaujolais, Valpolicella, Lambrusco, Bardolino12°C
Rotwein mit mittlerm bis vollem KörperRioja, Burgunder, Rotwein aus Bordeaux, Barolo, Châteauneuf-du-Pape, Shiraz16-18°C

Weißwein frappieren

Weißwein, der in der Wohnung oder im Weinkeller lagert, ist meist zu warm für den Genuss. Wenn Sie keine Zeit hatten, den Wein rechtzeitig vor dem Servieren zu kühlen, ist das kein Grund zu verzweifeln, denn Sie können ihn auch in Kürze frappieren (= auf die Serviertemperatur bringen).
Sie können den Weißwein mithilfe eines Eisbades innerhalb weniger Minuten auf die ideale Trinktemperatur bringen.
Dazu benötigen Sie einen Eiskübel, den Sie zu gleichen Teilen mit Eis und Wasser füllen. Nun stellen Sie die geschlossene Flasche kopfüber in das Eisbad. Nach etwa fünf Minuten rütteln Sie die Flasche, damit der noch nicht so gut gekühlte Wein aus der Mitte an die kühle Flaschenwand gelangt. Nach weiteren fünf Minuten nehmen Sie die Flasche aus dem Eisbad. Jetzt müsste der Wein eine Temperatur von etwa 10-12°C erreicht haben. Nachdem Sie den Wein eingeschenkt haben, stellen Sie die Flasche wie gewohnt in den Eiskübel, damit sie weiter gekühlt wird.
Wenn Sie wissen, wann und wie viele Gäste zum Weintrinken bei Ihnen vorbeikommen, sollten Sie den Weißwein frappieren, indem Sie ihn rechtzeitig, zum Beispiel am Tag zuvor, in den Kühlschrank stellen.

Rotwein chambrieren

Einen Rotwein, der zu kühl ist auf die richtige Trinktemperatur zu bringen, heißt chambrieren. Idealerweise geschieht dies langsam, zum Beispiel indem Sie die Flasche ein paar Stunden, bevor Sie sie öffnen, möchten aus dem Keller in die Wohnung holen. Doch dabei ist Vorsicht geboten, denn Wohnräume sind heute meist deutlich wärmer als früher und damit entspricht die Zimmertemperatur nicht unbedingt der idealen Trinktemperatur. Je nachdem, welche Art von Rotwein Sie servieren, liegt die ideale Trinktemperatur bei etwa 12°C oder bei 16-18°C.
Nicht immer gelingt es, den Rotwein perfekt zu chambrieren und es muss ein wenig nachgeholfen werden. Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie Rotwein auf die ideale Temperatur bringen:
Ist der Wein nur unwesentlich zu kühl, kann er durch die Wärme der Hand im Glas problemlos angewärmt werden.
Ist der Wein etwas zu kühl, können Sie ihn im Warmwasserbad bei etwa 30°C schonend erwärmen. Damit die Temperatur von 14°C auf 18°C steigt, benötigt der Wein lediglich 15 Minuten.
Auf die Heizung oder in die Mikrowelle sollten Sie den Wein niemals legen.
Ist der Wein zu warm, können Sie ihn mithilfe einer Kältemanschette oder eines Eiskübels problemlos auf die gewünschte Temperatur bringen. Notfalls ist auch ein 10minütiger Aufenthalt der Flasche im Gefrierfach möglich.

Wichtiges Zubehör

Weinthermometer
Eine wichtige Voraussetzung für die Bestimmung der Temperatur des Weines ist ein Weinthermometer, das Sie sich auf jeden Fall anschaffen sollten, falls Sie noch keins besitzen. Hier gibt es im Wesentlichen zwei Varianten: das Manschetten-Thermometer, das um den Flaschenhals gelegt wird, dort aber logischerweise nicht die Temperatur des Weines, sondern die der Flasche anzeigt. Achtung: Hier kann es zu deutlichen Abweichungen kommen. Das einfache Weinthermometer wird ins Weinglas gehalten, um dort die exakte Temperatur zu messen. Dies ist für den Hausgebrauch auch durchaus praktisch, in Gesellschaft aber nicht sehr schicklich.

Weinkühler
Um Weißwein, Rosewein oder Schaumwein kühl zu halten, werden in der Regel Weinkühler oder Eiskübel verwendet. Es gibt unterschiedliche Varianten, die auch unterschiedlich benutzt werden sollten.
Haben Sie einen Weinkühler aus Ton, müssen Sie diesen vor seinem Einsatz unter kaltes Wasser halten und erst dann die vorgekühlte Flasche hineinstellen. Einen Weinkühler aus Acryl oder Edelstahl können Sie ohne weitere Vorbereitung verwenden. Greifen Sie auf einen Eiskübel zurück, sollten Sie darauf achtgeben, dass er zu drei Vierteln gefüllt ist, jeweils zu gleichen Teilen mit Eis und kaltem Wasser. So kann die Flasche komplett im Eiswasser stehen und kühlt gut.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de