Rotwein-Rebe Lladoner Pelut / Garnacha Peluda im Rebsortenlexikon

Lladoner Pelut - rote Rebsorte

Lladoner Pelut in Kürze

Gehört zu den Garnacha-Sorten

  • Farbe: Rotwein
  • Heimat: Spanien
  • Region: Katalonien, Südwest-Frankreich

Synonyme für Lladoner Pelut Garnacha Peluda, Grenache d'Afrique, Grenache Poilu, Lladoner Gris, Lledoner Berühmte Weine aus Lladoner Pelut

  • Corbières
  • Minervois
  • Côtes du Roussillon

Die Lladoner Pelut wird auch als Garnacha Peluda bezeichnet und zählt zur Gruooer der Garnacha-Sorten. Die Rotweinrebe stammt aus Spanien und wird dort vor allem in den Anbaubereichen der Weinregion Katalonien, aber auch in Kastillien-Leon und La Mancha angebaut. Auch jenseits der Grenze, im Südwesten Frankreichs ist die Lladoner Pelut verbreitet. Sie ist hier in zahlreichen Appellationen der Anbaugebiete Languedoc und Roussillon zugelassen. Sowohl in Spanien als auch in Frankreich wird die Garnacha Peluda so gut wie nie reinsortig ausgebaut, sondern im Verschnitt mit Carignan, Garnacha, Mourvedre oder auch Syrah verwendet.
Der Wein aus dieser Rebsorte ist in der Regel säurebetont und eher alkoholleicht, die Aromen erinnern an rote Früchte, besonders an Kirschen.

Die Lladoner Pelut ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine Mutation der Garnacha Tinta. Ihr Namenszusatz „peluda“ (= behaart) deutet auf die pelzige Blattunterseite hin, die die Verdunstung verzögert.

Seit einigen Jahren nimmt die Rebfläche für diese Rotweinrebe langsam zu, nachdem sie zu Beginn der 1990er Jahre in Frankreich nur noch rund 150 Hektar bedeckte, steht sie gegenwärtig auf 450 Hektar, in Spanien sind weitere 900 Hektar mit dieser Sorte bestockt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider