Iinformationen zur Weißwein-Rebe Robola aus Griechenland

Robola - weiße Rebsorte

Robola in Kürze

Hochwertige griechische Sorte

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Griechenland
  • Region: Ionische Inseln

Synonyme für Robola Asporombola, Asprorobola, Robbola, Rombola und Rompola Berühmte Weine aus Robola

  • Robola Kephallonia

Die Robola ist eine weiße Rebsorte aus Griechenland. Bis vor wenigen Jahren wurde allgemein angenommen, dass sie mit der im Friaul verbreiteten Ribolla Gialla identisch sei. Doch neuere DNA-Untersuchungen haben ergeben, dass dies nicht den Tatsachen entspricht, es sogar nicht einmal eine enge verwandtschaftliche Beziehung gibt. Es hat sich jedoch bei diesen Untersuchungen ergeben, dass die Robola mit zwei anderen Sorten, die in Griechenland vorkommen verwandt ist: Goustolidi und Theako Mavro.
Vermutlich ging die Annahme, dass Ribolla Gialla und Robola identisch seien auf die Theorie zurück, dass die Venezianer die Rebe aus Italien nach Griechenland gebracht haben sollen. Dies könnte den Tatsachen entsprechen, muss aber nicht zwingend stimmen. In Italien ist die Robola nach aktuellem Kenntnisstand zumindest nicht zu finden, sodass sie als griechische Sorte gilt.
Es gibt zwei farbliche Mutationen der Weißweinrebe: Robola Kokkino mit rosafarbenen Beeren und die schwarzbeerige Mavro Rombola.

Angebaut wird die Robola auf den Ionischen Inseln, insbesondere aus der Insel Kefalonia rund um die Gemeinde Omala (seit 2010 Teil der neu geschaffene Gemeinde Kefalonia). Sie steht hier auf einer Fläche von gut 450 Hekatr. Auf dieser Insel wird der sortenreine OPAP-Weißwein Robola Kephallonia gekeltert, der zu den besten griechischen Weinen zählt.
Wein aus der Robola ist in der Regel säurebetont und extraktreich, er verfügt über ein intensiv zitroniges Bukett, im Geschmack kommen Noten von Ananas, Pfirsich und grünem Apfel zum Vorschein. Die Weine neigen zur Oxidation und sollten daher möglichst jung, jedoch spätestens nach zwei Jahren, getrunken werden.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de