Informationen über die Rebsorte Trollinger

Trollinger - rote Rebsorte

Trollinger in Kürze

Deutscher Name für die Schiava Grossa

  • Farbe: Rotwein
  • Heimat: Italien
  • Region: Württemberg

Synonyme für Trollinger Blauer Trollinger, Schiava Grossa, Tirolinger, Troller, Vernatsch Berühmte Weine aus Trollinger

  • Weißherbst

Trollinger ist eine rote Rebsorte, die ursprünglich aus Italien stammt und dort mit offiziellem Namen Schiava Grossa heißt. In Südtirol, ihrer Heimat wird sie auch Edelvernatsch oder Vernatsch genannt. In England und Gebieten mit Tafeltraubenproduktion kennt man sie auch unter dem Namen Black Hamburg.
In Deutschland ist die Trollinger-Rebe fast ausschließlich in Württemberg zu finden. Hier ist sie spätestens seit dem 14. Jahrhundert bekannt, evtl. aber schon viel länger, da sie bereits von den Römern aus Italien über die Alpen bis an den Rhein gebracht worden sein könnte.

Trollinger ist der Viertel-Wein schlechthin in Schwaben und steht für die Bodenständigkeit des württembergischen Weinbaus. Während er in diesem deutschen Anbaugebiet eine besondere Wertschätzung erfährt, sowohl von den Winzern als auch von den Weinfreunden und Genießern, stößt er sonst oft auf Ablehnung. Lediglich in Baden, im Kraichgau, hat die Sorte noch ein wenig Popularität erfahren. Dementsprechend sind die rund 2.500 Rebfläche, die mit dieser Rotweinrebe in Deutschland bestock sind, auch nahezu vollständig in Württemberg gelegen.

Die Sorte ist mittel bis spät reifend und anfällig für Botrytis sowie beide Mehltauarten, jedoch widerstandsfähig gegenüber Frost. Die besten Qualitäten erbringt die Sorte auf warmen Böden, besonders auf Muschelkalk. Durch die relativ späte Reife bedingt, benötigt Trollinger gute Lagen, was manche Winzer in Bedrängnis bringt, da diese Lagen lieber für Riesling verwendet werden. Der Ertrag der Sorte kann sehr hoch ausfallen, vor allem wenn er nicht begrenzt wird.
Der Rotwein, der aus der Trollinger gekeltert wird, hat in der Regel eine hellrote bis rubinrote Farbe und einen sehr fruchtigen Geschmack. Die Säure fällt meist recht deutlich aus, dazu kommt eine gewisse Restsüße, sodass die Weine meist sehr süffig wirken. Als Prädikatswein wird die Sorte fast nie ausgebaut, sie wird eher für einfachere Qualitäten verwendet und bietet sich ideal als Alltagswein an.
Der Ausbau kann reinsortig erfolgen, oft wird jedoch eine Cuvée aus Lemberger und Trollinger erzeugt. Dazu gibt es die hellgekelterte Variante Weißherbst, die einen lachsfarbenen Ton aufweist.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider