Informationen über die Rebsorte Pampanuto aus Italien

Pampanuto - weiße Rebsorte

Pampanuto in Kürze

Seltene Sorte

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Italien
  • Region: Apulien

Synonyme für Pampanuto Pampanino, Rizzulo Berühmte Weine aus Pampanuto

  • Castel del Monte Bianco

Pampanuto ist eine weiße Rebsorte, die aus Italien stammt (einige Experten gehen von einer Herkunft aus Griechenland aus). Es handelt sich um eine recht seltene Rebe, die in den 1970er Jahren nahezu ausgestorben war. Die Pampanuto konnte jedoch erfolgreich reaktiviert werden.
Bis heute ist die Pampanuto-Rebe, die auch unter den Bezeichnungen Pampanino und Rizzulo bekannt ist, recht selten zu finden. Sie wird ausschließlich im Süden Italiens, in Apulien, angebaut.
Der Anbau konzentriert sich auf die Region rund um Bari in Apulien. Dort ist eine Fläche von knapp 400 Hektar mit dieser Weißweinsorte bestockt.

Häufig wird die Pamapnuto mit den beiden anderen weißen Sorten Bombino Bianco und Trebbiano Giallo verschnitten. Daraus werden auf der einen Seite einfache Landweine gekeltert, aber auch der DOC-Weißwein Castel del Monte Bianco, für den die Pampanuto zugelassen ist. In diesem DOC-Wein kann die Pamapnuto sogar den Ton angeben, denn nach den offiziellen Vorgaben darf dieser Wein in beliebiger Mischung aus den Sorten Bombino Bianco, Chardonnay und Pamapnuto gekeltert werden, wobei der Anteil dieser Rebsorten bei 65-100% liegen muss. Es dürfen bis zu 35% andere weiße Sorten verwendet werden, die regional zugelassen sind.

Wein aus der Pampanuto-Rebe ist in der Regel sehr säurearm und kann als Stillweine sowie als frizzante oder spumante ausgebaut werden. Der geringe Säuregehalt dieser Sorte sorgt dafür, dass sie häufig als Verschnittpartner für deutlich säurehaltigere Sorten wie Trebbiano oder auch Bombino Bianco verwendet wird.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider